Tutorials

Bitte wählen Sie das Thema des Tutorials.

Bitte wählen Sie eine Unterkategorie.

Filter - Ergebnisse

Berücksichtigung des Verformungsausgleiches in 3D-Geschossbaumodellen

Sobald nicht mehr mit der Positionsstatik an einzelnen, herausgelösten Bauteilen gerechnet werden kann, fällt oft die Entscheidung zum Rechnen im Gesamtmodell. Hier muss so modelliert werden, dass der Verformungsausgleich im Baufortschritt – eine Eigenlast erzeugt keine Verformungen und Schnittgrößen in späteren Bauabschnitten – zur Systemeigenschaft wird. Das kann durch eine geschickte Lastanordnung oder mit dem Verfahren im Modul "M531 Verformungsausgleich im Baufortschritt" für MicroFe und EuroSta, erfolgen.

 

Verbunddecken

Die Stahlverbundbauweise kann mit allen Deckensystemen kombiniert werden. Stahlprofilblechdecken kommt wegen ihrer Vorteile im Bauablauf und Ausbau besondere Bedeutung zu. 

EuroSta.stahl - Grundlagen der 2D- und 3D-Modellierung von Stahl-Stabwerken

EuroSta.stahl/.holz dient der Berechnung und Bemessung von ebenen und räumlichen Stabtragwerken aus Holz oder Stahl. Es bietet eine effektive, grafische Bearbeitung der Tragstruktur durch die Integration von Eingabe, Statik, Nachweisen und Bemessung – einschließlich Systemknickstabilität, Eigen¬schwingungen und Numerik/Kinematik-Tests bis hin zur Anschlussbemessung. Das mbinar wird sich mit den Grundlagen von der Modellierung bis zur Ausgabe befassen.

MicroFe - System- und Lastsituationen in MicroFe-Modellen verwenden

Eine statische Untersuchung zur Ermittlung der relevanten Bemessungsschnittgrößen muss alle System- und Lastsituationen berücksichtigen, denen das zu bemessende oder nachzuweisende Bauteil während der Nutzung, während der Bauphase oder bei späteren Wartungsmaßnahmen ausgesetzt sein kann. Das mbinar befasst sich mit dem Modul M530, mit dessen Hilfe verschiedenen System- und Lastsituationen in einem FEM-Modell untersucht und bemessen werden können.

Ausgaben und Auswertungen mit ViCADo.arc/.ing erstellen

Für eine optimale Projektbearbeitung stellt das virtuelle Gebäudemodell in ViCADo eine ideale Grundlage dar. Sobald dieses erstellt wurde, werden alle erforderlichen Planungsunterlagen aus dem Modell abgeleitet, mit weiteren Informationen wie Beschriftungen und Maßketten erweitert und zu Planunterlagen zusammengestellt. Zusätzlich bietet ViCADo umfangreiche Möglichkeiten zur Auswertung und Mengenermittlung.

Berechnungen und Nachweise mit dem BauStatik-Modul „S018 Tabellenkalkulation"

Mit dem Modul „S018 Tabellenkalkulation“ steht innerhalb der BauStatik eine umfangreiche Tabellenkalkulation bereit. Durch die Integration in die BauStatik bietet jede Zelle der Tabelle die Wert- und Lastübernahme an. Nicht zuletzt die umfangreiche Vorlagensammlung, die speziellen Funktionen und der Zugriff auf Projekt-Stammdaten machen S018 zu einem wertvollen und flexiblen Werkzeug. Das mbinar zeigt die grundlegende Arbeitsweise.

Eigene Stahl-Profile erzeugen und verwalten

Für anspruchsvolle Projekte aus dem Bereich Stahlbau, spielen neben den typischen Walzprofielen, wie z.B. die HEA- oder IPE-Reihe, auch individuelle Profile eine wichtige Rolle. Mit dem ProfilMaker und den Projekt-Stammdaten, bietet die mb WorkSuite eine komfortable Erstellung, Verwaltung und Verwendung von individuell erstellten Profilen. Das mbinar erläutert jeden einzelnen Bearbeitungsschritt, vom ersten Klick bis zum Nachweis.

Beispiel 1: Schweißprofil im ProfilMaker erstellen

Beispiel 2: Rammprofil aus DWG-Datei im ProfilMaker erstellen

Beispiel 3: Zusammengesetztes Profil im ProfilMaker erzeugen

Beispiel 4: Zusammengesetztes Profil in BauStatik S842.de erzeugen

Projekt-Stammdaten

Verwendung der Profile

mbinar - B|WT - Wandartiger Träger in der mb WorkSuite 2020

In der Praxis wird häufig die Frage gestellt, wie in einem 2D-FE-Plattenmodell ein wandartiger Träger realistisch modelliert werden kann. Die Abbildung in Form eines Biegebauteils, als Über- oder Unterzug, mit einer Höhe gleich der Geschosshöhe überschätzt deutlich die Steifigkeit. Darüber hinaus wird das Tragverhalten nur unzureichend mit einem Biegebauteil abgebildet. Zusätzlich stellt sich die Frage, wie eine möglichst zutreffende Bemessung, z.B. mit dem BauStatik-Modul „S360.de Stahlbeton-Träger, wandartig“, erreicht werden kann. Genau für diese Fragen zur Modellierung und Nachweisführung bietet das neue MicroFe-Modul „M317.de Wandartiger Träger (ebene Systeme)“ klare Antworten.

Variante 1 - Modellierung mit DWG-Dateien

Variante 2a - Modellierung mit dem Strukturmodell (Berechnungsmodelle aus ViCADo.ing)

Variante 2b - Bemessungs des Wandartigen Trägers mit BauStatik-Modul S360.de

Variante 2c - Wandartige Träger in ViCADo.ing bewehren (3D-Bewehrung)

Variante 2d - Wandartigen Träger mit MicroFe 2D Scheibe bemessen (M110.de)

Variante 2e - Bewehrung im ViCADo.ing Modell an Aussprungen anpassen

Der ProjektManager als zentrales Werkzeug

Bei der Projektplanung mit Hilfe der mb WorkSuite, bildet der ProjektManager, die zentrale Verwaltung aller planerischen Aufgaben. Er verwaltet grundlegende Projekt-Informationen sowie alle Personen, die am Planungsprozess beteiligt sind. Ziel des mbinars ist es, die Möglichkeiten des ProjektManagers kennenzulernen. Von der Steuerung von Inhalten für neue Projekte, über die Erstellung von bürobezogenen Seitenlayouts bis zur Verwaltung von projektbezogenen Materialdefinitionen werden erklärt und vorgestellt.

Projekte verwalten

Dokumente verwalten

Grundlagen der Berechnung

Eigenes Layout erstellen

Vorlagen für neue Projekte

Einstellungen sicher

Modell-Kontrolle und Modell-Vergleich

Für die Modellierung von Gebäudemodellen in ViCADo stehen viele spezielle Optionen bereit, die ein möglichst effizientes und sicheres Modellieren ermöglichen. Mit der "Modell-Kontrolle" können geometrische Situationen im Modell aufgespürt werden, die sich z.B. beim IFC-Austausch oder bei der Auswertung, ungünstig auswirken können. Zusätzlich hilft der "Modell-Vergleich" Unterschiede zwischen Modellen, z.B. Varianten oder Planungsständen, aufzuspüren. Beide wichtige ViCADo-Merkmale werden in dem mbinar vorgestellt.

Modell Kontrolle

Gebäudemodell im IFC-Format austauschen

Änderungen am Gebäudemodell durch den Tragwerksplaner

Änderungen des Tragwerksplaners in das Architekturmodell überführen

Modell-Vergleich

Modell-Varianten

MicroFe Erdbebenanalyse nach dem multimodalen Antwortspektrenverfahren

In MicroFe werden die Schnittgrößen für die Bemessung und der Nachweis der Erdbebensicherheit von Bauwerken mit Hilfe linear-elastischer Verfahren durchgeführt. Das multimodale Antwortspektrenverfahren bildet das Standard-Rechenverfahren, bei dem alle maßgeblich zur Bauwerksreaktion beitragenden Modalanteile bei der Berechnung berücksichtigt werden. Erforderlich wird dies, wenn aufgrund geometrischer Verhältnisse eine Analyse auf Grundlage vereinfachter Verfahren nicht möglich ist. Das mbinar zeigt die erforderlichen Arbeitsschritte in einem MicroFe-3D-FE-Modell.

Grundlagen Modellierung MicroFe 2D Platte

Das mbinar behandelt die Modellierung von Platten in MicroFe 2D-FE-Systemen. Nach der Erläuterung der Programmoberfläche folgen die Grundlagen der Eingabe mit Hilfe der Konstruktionslinen. Zusätzlichen werden Eingabehilfe wie DWG-Dateien oder Raster, sowie deren kombinierte Verwendung gezeigt. Gleichwohl sich das mbinare aus Level A an Einsteiger richtet, können auch bereits erfahrene Anwender von diesen Inhalten profitieren.

MicroFe Ausgaben von 2D-Modellen

Finite-Elemente-Berechnung zur Bemessung von Geschossdecken oder Fundamentplatten gehört mittlerweile zu einer der typischen Standardaufgaben in Alltag der Tragwerksplanung. Neben einer zutreffenden und korrekten Modellierung und Berechnung, spielt eine gut nachvollziehbare und bauteilorientiere Ausgabe, eine ebenso wichtige Rolle. Das mbinar zeigt die umfangreichen Möglichkeiten zur Dokumentation der statischen Ausgabe in MicroFe.

3D Modellierung von 3D-Modellen in MicroFe

MicroFe bietet mit dem Modul "M120.de MicroFe 3D Faltwerk" ein sehr flexibles und leistungsfähiges Werkzeug zur Berechnung und Nachweisführung von Tragwerken als Gesamt- oder Teilsystem. Das mbinar zeigt die Modellierung von Tragwerkwerken mit Hilfe der Arbeitsebenen in MicroFe. Für das Beispiel werden zusätzlich Belastungen infolge Erddruck und Wasserdruck ermittelt und berücksichtigt.

Berechnungsmodelle erstellen und verwalten

n der mb WorkSuite stellt idealer Weise der Strukturmodell die Grundlage für die Nachweise und Berechnungen dar. Aus dem Strukturmodell werden Teilmengen als Berechnungsmodelle definiert und an die Bauteilbemessung in der BauStatik, in MicroFe oder in EuroSta übergeben. Das mbinar behandelt die Arbeitsschritte, ausgehend von einem Strukturmodell, über die Berechnungsmodelle bis zur Verwendung dieses als Grundlage für die Bemessungsmodelle.

Grundlagen der Dokument-orientierten Statik

Mit der BauStatik steht dem Tragwerksplaner ein äußerst leistungsfähiges Werkzeug, für die Bearbeitung von statischen Aufgaben nach dem Positionsprinzip, bereit. In dem mbinar werden die Grundlagen der BauStatik-Anwendung, von der Erstellung von Positionen, über die Weiterleitung von Belastungen bis zur Zusammenstellung von Statik-Dokumenten, präsentiert und bearbeitet.

Dokument-orientierte Statik

Die Dokument-orientierte Arbeitsweise ist ein wichtiges Merkmal der BauStatik. Mit jeder Position wächst das Dokument und wird zusätzlich mit Texten und Bildern ergänzt. Über die grundsätzlichen Merkmale hinaus werden in diesem mbinar das Gliedern von Dokumenten mit Ordnern und die Abgabe des Statik-Dokumentes behandelt. Die Abgabe des Statik-Dokumentes ist die Grundlage zur automatisierten Erstellung von Austausch- und Nachtragsseiten, die ebenfalls im mbinar behandelt werden.

mbinar-Serie Teil 2: Arbeitsvorbereitung

Dieses Video ist Teil der mbinar-Serie "Tragwerksplanung mit der mb WorkSuite 2021".

Die Arbeitsvorbereitung entscheidet über den Erfolg der eigenen Projektbearbeitung und unterscheidet sich, je nachdem, wie weit die eigene Beauftragung geht. Im Folgenden werden drei typische Szenarien gezeigt, wie im Rahmen der Arbeitsvorbereitung ein Strukturmodell, entsteht.

AV-T1 - Arbeitsvorbereitung für Projekte bis LP5 auf Basis DWG-Dateien

AV-T2 - Arbeitsvorbereitung für Projekte bis LP4 ohne Architekturmodell

AV-T3 - Arbeitsvorbereitung für Projekte bis LP5 auf Basis IFC-Modell

mbinar-Serie Teil 3: Entwurfsplanung (LP3) und Vorstatik (Teil 1)

Dieses Video ist Teil der mbinar-Serie "Tragwerksplanung mit der mb WorkSuite 2021".
In dieser Phase soll der Tragwerksplaner schnell und zu-verlässig Angaben über Gründungslasten und statische Realisierbarkeit des Entwurfes liefern. Das folgende mbinar zeigt die Vordimensionierung und Beurteilung der Gründung und Gebäudeaussteifung, auf Grundlage des Strukturmodells. Das mbinar besteht aus zwei Teilen.

LP3-T1 - Vordimensionierung

LP3-T2 - Aussteifung und Gründung

mbinar-Serie Teil 4: Entwurfsplanung (LP3) und Vorstatik (Teil 2)

mbinar-Serie Teil 5: Genehmigungsplanung (LP4) (Teil 1)

Wir zeigen die Projektbearbeitung zur Genehmigungsplanung mit der mb WorkSuite im fortschreitenden Prozess der bisherigen Leistungsphasen. Das mbinar gliedert sich in drei Teile, von der Übernahme von Änderungen, über die Bemessung der Bauteile bis zur Erstellung eines Positionsplans.

LP4-T1 - Änderungen übernehmen

LP4-T2 - Bauteile bemessen

LP4-T3 - Positionsplan

mbinar-Serie Teil 6: Genehmigungsplanung (LP4) (Teil 2)

Das Statik-Dokument ist das Aushängeschild des Tragwerksplaners. Zunehmend wichtig werden die „digitalen Zwillinge“, gemeint ist eine BIM-konforme IFC-Datei. Auch in diesem mbinar wird die Leistungsphase, hier die Leistungsphase 4 (LP 4), mit Weitergabe eines Statik-Dokumentes und eines Fachmodells im IFC-Format, beschlossen.

LP4-T4 - Strukturmodell dokumentieren

LP4-T5 - Statik-Dokument „Genehmigungsplanung“

LP4-T6 Fachmodell „Genehmigungsplanung“

mbinar-Serie Teil 7: Ausführungsplanung (LP5) (Teil 1)

Jeder kennt die Phase der Ausführungsplanung, in der einerseits Detailplanungen erfolgen und andererseits Nachträge eingearbeitet werden müssen. Das mbinar der Serie gliedert sich in zwei Bereich, der Detailnachweise und der Erstellung eines Nachtragsdokumentes in der BauStatik.

LP5-T1 - Detailnachweise

LP5-T2 - Statik-Dokument „Nachtrag“

mbinar-Serie Teil 8: Ausführungsplanung (LP5) (Teil 2)

Die Schal- und Bewehrungspläne gehören zu den aufwendigen Bearbeitungen der Ausführungsplanung, egal ob sie intern bearbeitet oder extern vergeben werden. Grundlage für die Ausführungsplanung, stellt in diesem mbinar das ursprünglich aus dem IFC-Format importierte Gebäudemodell dar. Aus diesem werden alle Planunterlagen abgeleitet und es werden neue 3D-Bewehrungsobjekte in das Modell eingebracht.

LP5-T3 - Schalpläne erstellen

LP5-T4 - Bewehrung erstellen

mbinar-Serie Teil 9: Ausführungsplanung (LP5) (Teil 3)

Die eingelegte Bewehrung wird dokumentiert, klassisch in Form von Bewehrungsplänen und zusätzlich generiert als „Digitaler Zwilling“ der Bewehrung in der IFC-Datei. Bei der Übergabe der Bewehrung werden im zweiten Vortrag, zwei Varianten vorgestellt.

LP5-T5 - Bewehrungspläne erstellen

LP5-T6 - Fachmodell „Bewehrung“ erstellen

mbinar-Serie Teil 11: Varianten zur Ausführungsplanung (Teil 2, wandartiger Träger)

Als zweite Variante im Rahmen der Entwurfsplanung soll im EG eine Stütze entfallen. Es soll versucht werden, die Lasten über einen wandartigen Träger abzufangen. Hierzu wird das Strukturmodell im StrukturEditor verändert. In zwei Vorträgen wird die Umsetzbarkeit durch Nachweis der wesentlichen Bauteile sowie der Gebäudeaussteifung, überprüft.

V 2.1 Wandartiger Träger im 1.OG

V 2.2 Wandartiger Träger in der Aussteifung

mbinar-Serie Teil 12: Varianten zur Ausführungsplanung (Teil 3, Brettsperrholz)

Nachhaltiges Bauen, C02-Minderungsprogramm oder andere Gründe führen zu einer Umplanung auf einen anderen Werkstoff, ausgehend vom Architekturmodell.

ViCADo.ausschreibung

Mit der Möglichkeit Ausschreibungen in ViCADo.arc/.ing vorzubereiten, wird ein durchgängiger Informationsfluss von der Zeichnung über die Mengenermittlung bis zur Ausschreibung erreicht. Alle Informationen des Gebäudemodells können berücksichtigt und mit Leistungspositionen verknüpft werden. Somit wird auf einer einheitlichen Datenbasis und ohne Schnittstellenverluste, die Grundlage für das Leistungsverzeichnis erstellt. In dem mbinar werden alle Arbeitsschritte in ViCADo.arc/.ing und im ProjektManager vorgestellt.

MicroFe - Importmöglichkeiten

BauStatik - Mauerwerk - EC6

MicroFe / EuroSta - Berechnungsoptionen

Benötigen Sie Hilfe oder eine Beratung rund um die mb-Software?

Melden Sie sich einfach bei uns, wir unterstützen Sie gerne!

Ihr Berliner mb-Team

Webdesign Berlin - B2K Media GmbH

TeamViewer